Geburt // Geburtsfotografie

"Ich bin müde und so glücklich, dass ich dieses Erfahrung machen durfte." Spreche ich in mein Handy. Direkt nach der Geburt habe ich ein Video aufgenommen, um meine Erfahrungen für mich persönlich festzuhalten. Als kleines Tagebuch sozusagen. Meine Haare sind wuschelig und meine Stirn verschwitzt. Ich wusste nicht wie es sein wird. Das weiss niemand. Und schlussendlich hatten wir so Glück. Nicht zu wissen, was, wie und wann etwas passiert, das ist ja schon recht schwer für mich. Die Kontrolle abgeben und darauf vertrauen, das es so kommen, wie es auch gekommen ist. Ich bin so dankbar für diese Erfahrung. So dankbar, dass @nilam.ihtak und ihre Familie mich daran teilhaben lassen. Mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Dass, ich die Bilder hier auch mit euch teilen darf. Ich habe mir so viele Gedanken im Vorfeld gemacht, wie ich das alles organisiere, wenn der Anruf kommt. Wer, wann unsere Kids abholt. Mit Oma abgesprochen, wann sie in Rufbereitschaft ist. Wann die Geburt losgeht? Ob ich um drei Uhr nachts bei strömenden Regen loss muss? Auch Gedanken zur Geburt selbst. Ich selbst habe zwei Geburten hinter mir aber als Fotografin dabei zu sein. Schaff ich das überhaupt, kann ich das überhaupt aushalten? Störe ich die Familie oder @nilam.ihtakbeim Geburtsprozess. Tausende Gedanken. Ich habe versucht mich vorzubereiten. Habe Bilder von Geburten angeschaut, Videos, andere Fotografinnen befragt und mich ausgetauscht. Ich weiss, entspannt ist anders. Zum Glück war es @nilam.ihtak. Auch der Austausch mit ihr, tat so gut. So bei sich selbst zu sein, hat mich beeindruckt. Ich hatte Glück, dass alles so gekommen ist, wie ich es mir erhofft hatte. Und ich weiss, das ist so ein krasses Privileg. Eine selbstbestimmte Geburt zu erleben. Und was ich nicht erwartet habe ist, dass ich aus dieser Erfahrung so bestärkt herausgehe. Sobald ich nur daran denke, bekomme ich Gänsehaut. Ich merke, wie ich auch für mich selbst Frieden schliessen konnte. Mit meinen eigenen Erfahrungen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich das auch für mich gemacht habe. Diese ganze Erfahrung hat so viel in mir bewirkt. Das habe ich so nicht erwartet und dafür bin ich soooo dankbar. 

Dieses Jahr nehme ich leider keine Geburten mehr an.